Behandlungsgebiet Schulter

Operative Behandlung

  • Schultergelenksspiegelungen

  • Künstlicher Schultergelenkersatz: Durch unsere immer höhere Lebenserwartung kommt es in den letzten Jahren zu einer zunehmenden Anzahl von Verschleißerkrankungen des Schulterhauptgelenkes – zur Omathrose.Die heutigen Schulterendoprothesen ermöglichen eine nahezu korrekte Wiederherstellung der individuellen Anatomie des zu operierenden Gelenkes. Der operative Eingriff sollte aber nicht zu spät erfolgen. Wenn schon eine erhebliche Bewegungseinschränkung vorliegt und die Weichteile (Sehnen, Bänder, Kapseln) geschrumpft sind und die Muskulatur verkümmert ist, wird die Funktion des künstlichen Schultergelenkes nicht mehr befriedigend für den Patienten sein.

  • Operationstechnik beim Schultergelenkersatz: Die meisten Schulterendoprothesen bestehen aus zwei Komponenten. Eine Komponente ersetzt den Oberarmkopf und besteht aus einer Metalllegierung. Die zweite Komponente ersetzt die Schultergelenkspfanne und besteht in der Regel aus zwei Teilen – einer Metallschale, die direkt am Knochen verankert wird, und einer Kunststoffauflage, die die Gelenkpfanne formt. Beide Kunstgelenksteile können  mit dem sogenannten Knochenzement oder auch ohne im Knochen befestigt werden. Je nach Verschleiß des Schultergelenkes kann auch eine Teilprothese (Hemiprothese) verwendet werden. Ist die Schultermuskulatur stark geschädigt, werden sogenannte „inverse Endoprothesen“ eingesetzt, die Funktionen der geschädigten Weichteile mit übernehmen können. Die Operation wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt. Dabei wird die Schulter von vorn eröffnet. Nachdem der Oberarmkopf teilweise entfernt wurde, kann der Oberarmschaft für den Einsatz der Prothese vorbereitet werden. Die Schultergelenkspfanne wird, wenn sie ebenfalls stark verschlissen ist, danach für den Einsatz der Metallschale vorbereitet. Dann wird die Endoprothese eingesetzt, die Muskulatur und die Haut werden wieder verschlossen. Nach der Operation wird der Arm in einer speziellen Schlinge gelagert.